Lauras Einsatz in der Personalabteilung

Veröffentlicht am 26.10.2022

Hi, ich bin Laura, mache ein duales Studium im Studiengang BWL-Bank bei der Heidenheimer Volksbank eG und bin derzeit im vierten Semester. Während der Praxisphase darf ich die verschiedenen Abteilungen meiner Bank kennenlernen. In meinem Beitrag möchte ich euch gerne die Aufgabenbereiche der Personalabteilung vorstellen!

Das Personalwesen


Ein Unternehmen funktioniert nicht ohne Personal. Und gibt es Personal, muss es jemanden geben, der neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellt, sich um sie kümmert und sie im Berufsalltag begleitet. Und das genau ist es, was das Personalwesen macht. Die Aufgabengebiete erstrecken sich aber nicht nur über Bewerbungsgespräche und Gehaltsabrechnungen, sondern um viel mehr. Und was genau das Personalwesen macht, durfte ich in meinem Einsatz in dieser Abteilung erfahren.

Die Aufgaben in der Personalabteilung


In der Personalabteilung gibt es viele verschiedene Aufgabenbereiche. Ein großer Block nennt sich Ausbildung und Personalentwicklung. Hier geht es darum, neue Azubis zu finden, Vorstellungsgespräche zu führen und die Azubis während der Ausbildung zu betreuen. Danach ist aber nicht Schluss, denn der Aspekt Personalentwicklung bezieht sich auf die Weiterbildung nach der Ausbildung. Hier wird mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Konzept entwickelt, nach dem sie sich weiterentwickeln können und dieser Prozess wird begleitet.

Ein weiterer Teilbereich ist die Fort- und Weiterbildung. Hier geht es um alle Seminare, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen können. Es wird geschaut, welche Seminare für welche Personen passend sind und wer Interesse hat. Manche Seminare sind verpflichtend und es muss dokumentiert werden, dass diese durchgeführt und aufgefrischt wurden. Wenn die Seminare in Präsenz stattfinden, müssen natürlich auch Unterkünfte gebucht werden.

Nun müssen auch die Aufgaben erledigt werden, die man sich traditionell unter dem Personalwesen vorstellt: die Administration. Dazu gehören zum Beispiel Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Vertragserstellungen, die Arbeitszeiterfassung und die Planung von betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen.

Zuletzt gehört aber noch ein anderer großer Aspekt in die Personalabteilung: das Arbeitsrecht. Es muss natürlich geschaut werden, dass die Verträge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Arbeitsbedingungen im Betrieb allen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Meine Aufgaben in der Personalabteilung


Meine Aufgaben in der Personalabteilung sind sehr abwechslungsreich und ich darf schon viel Verantwortung übernehmen. Ich habe für verschiedene Aktionen recherchiert, Briefe und Mailings verfasst und Tabellen gepflegt. Besonders Spaß gemacht hat mir aber die Vorbereitung und Durchführung der Azubi-Startwoche Anfang September!

Meine Hauptaufgabe bestand darin, die Einführung unserer neuen Azubis im September vorzubereiten und sogar teilweise durchzuführen. Hier gehört beispielsweise die Planung eines Rundgangs durch die ganze Bank dazu, aber auch ein Quiz und dessen Vorbereitung. Besonders hat mir daran gefallen, dass ich helfen konnte, eine schöne Einführungswoche zu gestalten, durch die die neuen Azubis sich untereinander und auch die Bank näher kennenlernen können. Vor zwei Jahren war ich diejenige, die sich auf den Berufseinstieg gefreut hat und jetzt konnte ich mitwirken, diesen für andere zu gestalten.


Was gefällt mir am besten in der Personalabteilung?


Ganz eindeutig finde ich die ganze Kreativität, die in dieser Abteilung gebraucht wird, am besten. Es gibt immer neue Azubis, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch viele neue Projekte, die alle unterschiedlich sind. Die neuen Azubis sind nie wie die vorherigen, genauso wenig wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder die aktuellen Themen und Projekte, die im Betrieb aufkommen. Um das alles zu planen, braucht es eben Kreativität. Es gibt immer wieder neue Aktionen, die ins Leben gerufen werden oder Events, die geplant werden müssen. Außerdem ist die Personalabteilung überall im Unternehmen verankert. Es wird also nie langweilig!