Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Filialen-Takeover

Wie viel Verantwortung traut eine Bank ihren Azubis zu?

Einige von euch würden wahrscheinlich vermuten, dass die Nachwuchskräfte einer Bank eher weniger selbstständig arbeiten dürfen.

Aber ich kann euch zeigen, wie die Realität aussieht. 🙂

Meine Volksbank, die Volksbank Bigge-Lenne eG, traut uns Azubis sogar eine ganze Menge zu. Was genau meine ich damit?

Das Schlagwort ist: Azubi-Filiale. Ein Projekt, dass in unserer Bank Wurzeln geschlagen hat. Das dritte Jahr in Folge wird uns Azubis des zweiten Lehrjahres die Möglichkeit gegeben zu zeigen, was in uns steckt.

Was genau ist denn überhaupt die Azubi-Filiale?

Die Azubi-Filiale findet in einem Zeitraum von einer Woche statt. In dieser Woche wird das Stammpersonal einer Filiale unserer Bank komplett ausquartiert, sodass wir Auszubildenden ganz alleine sind. Unsere Aufgaben sind die gleichen, die auch das Stammpersonal normalerweise zu erledigen hat: Überweisungen scannen, Automaten prüfen, Automaten befüllen, Geld bestellen, Kunden am Schalter weiterhelfen – sogar Beratungsgespräche führen.

Für die Woche haben wir uns auch Ziele gesetzt, insbesondere mehr jungen Kunden einen Grund zu geben, in die Bank zu kommen und die typischen Bankerklischees zu vergessen.

Natürlich muss solch ein Projekt vorbereitet werden. Dafür haben wir uns mehrmals getroffen und die verschiedensten Abläufe, die in der Woche auf uns zukommen, besprochen. Die Azubi-Filiale wurde von unserer Marketingabteilung unterstützt. Der Pressebericht wurde von uns Azubis mithilfe des Marketings geschrieben und veröffentlicht. Über unsere Facebookseite haben wir uns auch unseren Followern vorgestellt.

In der Woche selbst hatten unsere Kunden die Möglichkeit bei unserer Tombola-Verlosung teilzunehmen. Der Erlös der Lose ging an einen guten Zweck im Ort. Einige Kunden waren zunächst etwas skeptisch, haben sich dann aber von unseren Fähigkeiten überzeugen lassen. Andere Kunden wiederum strahlten richtige Begeisterung aus und bestärkten uns in unserem Tun.

Solch ein Projekt erfordert sehr viel Teamgeist, denn jeder Kopf bringt seine eigenen Ideen mit. Diese Ideen mussten durch uns natürlich gefiltert und kombiniert werden, sodass wir alle zufrieden mit unserem Ergebnis sind. Denn das Projekt wurde von sechs Köpfen geplant und verwirklicht.

Das Fazit für uns sechs Azubis ist, dass man mit diesem Projekt über sich selbst hinaus wächst. Man lernt ganz neue Fähigkeiten kennen und der Zusammenhalt unseres Lehrjahres wurde damit auch stärker.

Durch die Woche der Azubi-Filiale konnten wir uns gegenseitig darin bestärken den richtigen Weg für uns gefunden zu haben.

Ein kleiner Tipp am Rande: Reden ist bei solchen Projekten das A und O. Nur mit Reden konnten wir unsere Azubi-Filiale zu solch einer großen und schönen Erfahrung machen, welche uns keiner mehr nehmen kann.

In diesem Sinne bis zum nächsten mal!
Eure Angelika

12
1

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort