Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Christoph gibt einen Einblick ins KundenServiceCenter

Einen wunderschönen guten Tag zusammen!

Ich bin Christoph, 18 Jahre alt, und mache meine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Osnabrück eG. 😀 Derzeit bin ich im 2. Lehrjahr. Als Azubi-Blogger von next möchte ich euch einen Einblick in meinen aktuellen Arbeitsalltag gewähren.

Momentan bin ich im KundenServiceCenter (KSC) eingesetzt und übernehme die dort anfallenden Aufgaben. Bei uns gibt es im KSC hauptsächlich zwei verschiedene Bereiche: den telefonischen Kundenservice und die Sachbearbeitung der verschiedenen Kundenaufträge. So gut wie alle Bankgeschäfte, für die man früher den Schalter besuchen musste, kann man heute auch telefonisch erledigen. Die Aufgaben beider Teams sind daher sehr ähnlich. Neben den eingehenden Kundenanrufen werden auch Terminvereinbarungswünsche für die Berater aus dem KSC koordiniert. Das Team der Sachbearbeitung kümmert sich um Themen wie Mitgliedschaften, Kreditkarten, Online-Banking, die Nachlassbearbeitung sowie Bescheinigungen (z.B. Zinsbescheinigungen) und um vieles mehr – natürlich auch um die Archivierung von Kundendokumenten (Legitimationspapiere, Verträge, …). Auch die Kollegen aus der Kundenberatung in den einzelnen Filialen erhalten bei speziellen Anfragen Unterstützung durch das Team im KSC.

Die vielfältigen Aufgaben haben mich am Anfang erst mal ganz schön überrascht, da ich mir unter dem KSC doch eher vorgestellt habe, den ganzen Tag nur am Hörer zu hängen. Es war also eine echt positive Überraschung, da man durch immer wieder neue Themen natürlich einen abwechslungsreicheren Arbeitsalltag hat. Für mich als Auszubildender wurde ein „Fahrplan“ zusammengestellt, damit ich für jeden Tag in meinem Einsatzmonat im KSC eine Orientierung habe, was ich an dem Tag machen werde. Dabei wurden alle Themenbereiche einbezogen, damit ich einen abwechslungsreichen Monat erleben kann und natürlich auch in allen Bereichen etwas lerne. 🙂 Das fand ich echt total super!

An meiner Ausbildung zum Bankkaufmann gefällt mir besonders gut, dass ich das Gelernte sehr schnell umsetzen darf. Nach einer Einweisung durfte ich die Aufgaben im KSC selbstständig erledigen, beispielsweise Nachlassfälle bearbeiten oder Ausweise archivieren. Gefreut habe ich mich immer über meinen Einsatz in der Telefonie, da mir persönlich der Umgang mit Kunden Spaß macht. 📞 Mithilfe eines zweiten Headsets konnte ich von Anfang an problemlos zuhören, wie die Kolleginnen verschiedene Fragen beantworteten und unterschiedliche Aufträge bearbeiten. Auch für weitere Bereiche, wie zum Beispiel die Kundenberatung, habe ich hier wichtige Erfahrungen und nützliches Wissen mitgenommen.

 

Gerade die Themen rund ums Online-Banking waren für mich ein Highlight. Online-Banking ist als Teil der Digitalisierung wichtig für die Zukunft und meine Kollegen haben mir Einblicke in zukünftige Strategien, Möglichkeiten und Chancen gegeben.

Mir ist bewusst geworden, dass jede Abteilung positive Aspekte mitbringt, die man nur durch das Arbeiten in der Abteilung wahrnehmen kann. Und die Arbeit im KSC ist auf keinen Fall so trocken, wie viele vielleicht denken. 🙂 Für mich persönlich kommt das KSC nach der Ausbildung jedoch wahrscheinlich nur dann infrage, wenn es um die Bereiche „Online-Banking“ oder „Social Media“ geht, da ich die Digitalisierung als riesige Chance für alle Banken sehe. Dennoch ist mir der persönliche Kundenkontakt und die intensive Kundenbetreuung wichtig, weshalb ich mich momentan nach meiner Ausbildung doch eher in einer Berater-Rolle sehe. 🙂

Was habt ihr für Pläne für die Zukunft?

 

 

17
0

Hinterlasse eine Antwort