Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

next-Botschafterin Angelika stellt sich vor

Hallo ihr Lieben,
ich bin Angelika Schwindt und 21 Jahre alt. Meine Ausbildung mache ich bei der Volksbank Bigge-Lenne im wunderschönen Sauerland und zur Zeit bin ich im zweiten Lehrjahr. Heute will ich euch ein paar Dinge über mich erzählen. 🙂

Warum ich mehr als Banker bin? Weil es für mich nicht nur ein Job ist, sondern eine Berufung darstellt, da ich ganz nach dem Motto lebe: Mitten drin, statt nur dabei.
Allein der Weg zum Casting war atemberaubend. Eine Erfahrung, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Es waren so viele verschiedene nette Menschen dort, die ich kennen lernen durfte. Natürlich war es auch super spannend zu hören, wie die Ausbildung bei der Bank in anderen Häusern abläuft. Im Großen und Ganzen ein wirklich tolles Wochenende!

…Und dann kommt da dieser ganz gewöhnliche Dienstag mit einer Mail, die mir mitteilen will, dass ICH next-Botschafterin geworden bin. Diese Mail musste ich mehrmals durchlesen, um mir wirklich sicher zu sein, dass auch wirklich ich gemeint gewesen bin. Bis zum Onboarding ist mir einfach nicht bewusst geworden, dass es wirklich soweit war. Ich glaube so eine Nachricht braucht Zeit realisiert zu werden. Der absolute Wahnsinn.

Nun ja, vielleicht stellt ihr euch jetzt die Frage, was ausgerechnet ich mit next bewegen möchte? Ich denke es ist klar, wie wichtig wir für die Zukunft sind. Wir, damit meine ich nicht nur uns als Botschafter, sondern auch euch. Denn wir sind die Generation von morgen. Mein Ziel ist es jungen Menschen zu zeigen, wie vielseitig der Beruf eines Bankers eigentlich ist. Die Klischees eines langweiligen Bankers aus dem Kopf zu räumen, um Platz für etwas neues zu schaffen, sind Teil meiner Aufgabe. Das spiegelt sich schon in meiner Region wieder, denn wir leben für den Karneval. Viele unserer Mitarbeiter sind aktive Karnevalisten. Ich selbst bin aktive Tänzerin der Mädchengarde Ennest. Spagate und fliegende Beine gehören also quasi zu meinem Alltag. In unserer Bank gibt es natürlich auch männliche Gardisten, die das Mariechen durch die Lüfte wirbeln. Einige unserer Mitarbeiter waren oder sind immer noch Prinzen des Karnevals und regieren über ihr Dörfchen. Das heißt, dass Banker gar nicht so langweilig sind wie man immer denkt, aber hierzu werdet ihr mit Sicherheit noch viel mehr erfahren. 😉

Da ich mich zur Zeit in der Hochsession des Karnevals befinde verabschiede ich mich fürs Erste mit einem herzlichen HELAU! 🎉🎉🎉

18
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort