Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Sevgi vor dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs.

Mit einem Schülerpraktikum in den Wunschberuf reinschnuppern

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass du mittlerweile nicht mehr unbedingt den Wunsch hast Prinzessin 👸🏻 oder Superheld 💪 zu werden, oder? Was auch immer du dir mittlerweile in Richtung Berufswahl überlegt hast, ein Schülerpraktikum ist in jedem Fall eine sehr sinnvolle Möglichkeit Einblicke in deinen Wunschberuf zu bekommen und deine Vorstellungen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Und zwar ganz ohne Risiko, denn sollte es dir nicht gefallen, gehört der „Testjob“ einfach nach kurzer Zeit der Vergangenheit an.

Fast alle Schulen sehen mindestens ein Schülerpraktikum vor. Aber du kannst natürlich auch in deinen Ferien ganz eigenverantwortlich ein Praktikum machen. 🙂 Die Länge kann dabei ganz unterschiedlich sein, vom kurzen Reinschnuppern bis hin zu einem mehrwöchigen Praktikum. Über die verschiedenen Möglichkeiten informierst du dich am besten auf der Internetseite des Unternehmens 🖥 oder ganz oldschool via Telefon. ☎️

In jedem Fall bietet ein Schülerpraktikum dir die Möglichkeit, die Aufgaben und Voraussetzungen für deinen Berufswunsch genauer kennenzulernen. Dabei übernimmst du selbst die ein oder andere Aufgabe, hast aber auch die Möglichkeit, dich mit den Kollegen und Auszubildenden vor Ort auszutauschen und deine Fragen zu stellen. Je mehr du über den Beruf weißt, den du anstrebst, desto besser. Denn wer sich schon vor dem Ausbildungsstart eingehend informiert, kann unter Umständen später bei der Bewerbung punkten und erlebt nach Ausbildungsbeginn auch keine bösen Überraschungen.

Falls du nicht nur einen bestimmten Beruf, sondern auch schon ein bestimmtes Unternehmen im Auge hast, ist es besonders sinnvoll, sich auch dort um ein Praktikum zu bewerben. Du kannst dann selbst sehen wie das Unternehmen funktioniert, welche Aufgaben die aktuellen Azubis so übernehmen und wie die Stimmung unter den Kollegen ist. Am Ende solltest du dann entscheiden: passt das Unternehmen zu dir und du zu dem Unternehmen? 🤔

Wenn die Antwort ja lautet, steht der Bewerbung ja nichts mehr im Wege. 🙂

So wie eben beschrieben, lief es zum Beispiel auch für Schülerpraktikant Marco, der während seines 9-wöchigen Praktikums in der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG einen umfassenden Einblick in das Berufsleben eines Bankkaufmanns 👔 bekam und so begeistert war, dass er sich anschließend um einen Ausbildungsplatz beworben hat. Lies 👉 hier 👈 mehr zu seinen Erfahrungen. Und falls du daraufhin auch Lust auf ein Schülerpraktikum bei den Volksbanken Raiffeisenbanken bekommen haben solltest, findest du 👉 hier 👈 nähere Informationen dazu.

Als Schüler hat man natürlich keinen ellenlangen Lebenslauf vorzuweisen – ist ja klar und muss natürlich auch nicht sein. Aber mit einem oder mehreren Praktika (ob nun in dem gleichen Unternehmen, in dem du dich bewerben willst oder nicht) kannst du sicherlich deine Chancen bei der Bewerbung verbessern. Schließlich zeigt es den Personalern, dass du engagiert bist und dir sehr genaue Gedanken über deine Berufswahl gemacht hast. 👍

Die Berufswahl ist nun mal eine sehr wichtige Entscheidung, die es zu treffen gilt und wir wünschen dir ganz viel Erfolg dabei! Hast du noch Fragen oder schon mal ein Schülerpraktikum absolviert und ein paar Erfahrungen gesammelt? Dann teile diese doch gerne mit uns in den Kommentaren! 👇

Wir freuen uns drauf. 🙂

5
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort