Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Einfach mal… unsere guten Vorsätze für das Berufs-/ Schulleben

Wie Einhörner und Glitzer, Erdbeerkuchen und Sahne, Smartphone und Daumen, Ernie und Bert – gehören auch die guten Vorsätze zum Jahresanfang. 🙂 Keine Angst, wir wollen dem jungen Jahr nicht jetzt schon zu viel Last auftragen, aber ein paar kleine gute Vorsätze für den Office oder Schulalltag haben wir uns doch mal überlegt.

Klingt eigentlich ganz einfach und selbstverständlich, oder? Aber wenn man mal ehrlich ist, macht man es dann doch viel zu selten: einfach mal Danke sagen. Denjenigen, die einem einmal (oder auch mal öfters) bei den verschiedensten Dingen helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen, die euch sagen, wenn ihr nach dem Mittagessen noch Spinat zwischen den Zähnen habt oder die Notration an Gummibärchen mit euch teilen, oder die einen stressigen Tag mit ihren lustigen Sprüchen besser machen. Ihr freut euch doch auch, wenn sich jemand bei euch für etwas bedankt, also nichts wie los!

Tja, das ist vielleicht einer der schwierigsten Aufgaben. Wenn der Lautsprecher wieder mal verkündet, dass die Bahn Verspätung hat, gehen die meisten Mundwinkel erstmal nach unten. Wenn nicht der ein oder andere Fluch über unsere Lippen kommt, dann aber zumindest ein genervtes Seufzen. Die Sache ist nur, dadurch kommt der Zug auch nicht schneller und unsere Laune für den Tag ist schon jetzt auf Status genervt gesetzt. Also stattdessen einfach mal Lächeln. Bleibt halt noch ein bisschen mehr Zeit, um mit den Freunden zu texten oder den aktuellen Lieblingssong zu hören.

Jeder muss mal was ausdrucken oder aufschreiben, das ist klar. Aber vielleicht machen wir das im neuen Jahr einfach mal etwas bewusster? Was Falsches ausgedruckt und direkt ab in den Müll? Das muss wirklich nicht sein. Stattdessen lässt sich der Fehldruck doch gut als Schmierpapier oder Notizzettel verwenden. Ist vielleicht nicht fancy, aber umweltschonend. 😉 Papier sparen kann man übrigens auch, in dem man seine Kontoauszüge nur noch digital abruft oder Bahntickets via App löst. Aber hey, ihr seid die jungen Leute und #digitalnatives – wem sagen wir das also. 😉

Beim Start ins Berufsleben oder in eure Ausbildung lernt ihr sie schnell kennen (und fürchten). Denn sie werden bei Konferenzen hübsch auf Tellern drapiert, sind knusprig, schokoladig oder mit Nüssen verziert und versprechen euch das Nachmittagstief zu versüßen: die Konfi-Kekse. Ja, sie sind großartig, aber für alle, die sich gesünder ernähren wollen ein Graus. Außerdem lernt man ebenfalls schnell, dass ein Kollege oder eine Kollegin irgendwie immer Geburtstag oder noch Kuchen vom Wochenende übrig hat. Und weil man bei den lieben Kollegen schlechter nein sagen kann, einfach mal die Konfi-Kekse links liegen lassen.

Also… Danke haben wir gesagt und gleich einen Kaffee mitgebracht bekommen. 🙂 Das mit dem Lächeln bei der Bahnverspätung heute Morgen war schwer, hat die Laune aber deutlich gesteigert. Die Korrektur dieses Blogbeitrages wurde mit dem digitalen Rotstift gemacht, check! Und die KKKKK… sorry, ein Krümel hat das K blockiert. Ähm, also gut, das mit den Konfi-Keksen gehen wir nochmal neu an. 😉

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Erfolg für 2018, was auch immer bei euch ansteht! 🙂

Falls ihr noch weitere Vorschläge habt, schreibt diese gerne in die Kommentare, wir freuen uns drauf!

6
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort